Skip to main content

So viel ist der Euro heuer im Urlaub wert

Im Urlaub auf die Kaufkraft achten

Wer in den Urlaub fliegt, der sollte nicht nur darauf achten, dass die Reise günstig und das Hotel ebenfalls zu niedrigen Kosten gebucht werden kann. Wichtig ist auch, wie viel die eigene Währung im Urlaubsland eigentlich wert ist. Und selbst wenn wir einen Urlaub in der EU planen, kann die Kaufkraft des Euros sehr unterschiedlich gelagert sein. Es gibt eben immer wieder Urlaubsländer innerhalb der EU, in denen wir mehr für unsere 100 Euro bekommen als anderswo.

Bulgarien erklimmt die Spitze

Bulgarien war schon in den letzten Jahren als Urlaubsreiseziel sehr beliebt. Und auch im Jahr 2014 hat dieses Land wieder ganz klar den ersten Platz erzielt, wenn es um die Kaufkraft des Euros geht. Wer in Bulgarien Urlaub macht, bekommt einfach mehr für sein Geld. Denn hier sind 100 Euro in etwa 207 Euro wert – und das ist mehr als das Doppelte. Auch Ungarn, Tschechien und die Slowakei liegen Bulgarien dicht auf den Fersen.

Wenn die Kaufkraft sinkt

Wer den Urlaub in den nordischen Ländern wie beispielsweise Dänemark, Schweden oder in der Schweiz plant, der muss mit einem Wertverlust des Euros rechnen. Denn hier sind 100 Euro schon längst nicht mehr das wert. In diesen Ländern ist im Gegensatz zu Ungarn, und den anderen östlichen Staaten, mit einer Wertminderung der eigenen Währung zu rechnen. 100 Euro sind in diesen Ländern meist nicht mehr als 75 bis 80 Euro wert.

Da der Euro einen relativ starken Kurs aufzeigt, sind vor allem die Reisen nach Übersee ein wenig günstiger geworden. 100 Euro in den Staaten sind etwa 117 Euro wert. Japan und Australien weisen weiterhin eine Wertminderung beim Euro auf, obwohl sich hier bereits Besserungen zu den vergangenen Jahren aufzeigen lassen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *